OLYMPUS DIGITAL CAMERA

  • Rechtsgebiete

    Bank- und Kapitalanlagenrecht, Immobilienrecht (Miet-, Pacht-, Wohnungseigentums-, Bau- und Architekten- sowie Bauträger- und Maklerrecht), Erbrecht und Vertragsrecht, insbes. Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  • Korrespondenzsprachen

    Deutsch, Englisch
  • Vita

    Geboren in Karlsruhe am 14.11.1957
    1978 – 1983 Studium der Rechtswissenschaften mit wirtschaftsrechtlichem Schwerpunkt an der Universität Heidelberg, wo er auch eine Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht sowie Arbeits- und Sozialrecht (Prof. Dr. Hermann Weitnauer und Prof. Dr. Dr. Gerrick von Hoyningen-Huene).
    Nach seinem ersten Staatsexamen 1983 absolvierte RA Hannemann seine Referendarzeit bis 1986 beim Landgericht Karlsruhe. Im Anschluss daran war er vier Jahre als Rechtsanwalt in einer Kanzlei mit einem Tätigkeitsschwerpunkt im Verwaltungsrecht/Öffentlichen Recht tätig.
    Seit 1990 ist RA Hannemann selbständiger Rechtsanwalt in Karlsruhe Bis zum 31.12.2000 übte RA Thomas Hannemann seine selbstständige Tätigkeit zusammen mit RA Hans Gerhard von Schroeter aus, der sich altershalber zum Jahresende 2000 aus der Sozietät zurückgezogen hat.
  • Publikationen

    • Gesetzliche Forderungsübergänge im Privatversicherungsrecht sowie im öffentlichen Recht der sozialen Sicherheit“ – JURA (Juristische Ausbildung) 1984, S. 624 ff.
    • „Das kirchliche Krankenhaus in der höchstrichterlichen Rechtsprechung“ – das Krankenhaus, Zentralblatt für das deutsche Krankenhauswesen, 1990/1991, zusammen mit Frau Dr. Schlichtner-Wicker (mehrteilige Aufsatzreihe)
    • „Handbuch der Mietrechtsentscheide“, Loseblattsammlung, 3 Bände, 1992 ff., nebst CD-ROM, Verlag Recht und Praxis, Kissing, zusammen mit Rechtsanwalt K.F. Wiek
    • „PC-Formulare für die Immobilienwirtschaft“ seit 1993 mit laufenden Updates, zweimal jährlich, WEKA-Baufachverlage, Augsburg
    • Das neue Mietrecht“, Loseblattsammlung, 3 Bände, WEKA-Baufachverlage, Augsburg, zusammen mit einer Vielzahl weiterer Autoren
    • „Vorauszahlungs- und Aufrechnungsklausen in Wohnraummietverträgen“, Wohnungswirtschaft & Mietrecht, WuM, 1995, 8 ff.
    • „Die Ausgangsmiete bei der herabgesetzten Kappungsgrenze“, Wohnungswirtschaft & Mietrecht, WuM, 1996, 318 f.
    • „Rechtssichere Musterverträge“, Buch mit Diskette und mehr als 150 Vertragsmustern aus allen Lebensbereichen, 1996, Augustus-/Weltbild-Verlag, Augsburg
    • „Wohnraumkündigung“, Buch, Reihe: ARD-Ratgeber-Recht, Nomos-Suhrkamp-Verlag, 1996, Baden-Baden (auch vertrieben über den Bertelsmann-Buchclub)
    • „Testamentsgestaltung bei behinderten Kindern“, Deutsche Erbrechtszeitschrift, November 1997, 12 ff.
    • „Formularsammlung Mietrecht“ auf CD-ROM, seit Dezember 1997 mit laufenden Updates, Verlag Recht und Praxis, Kissing
    • „Mietvertrag“, Buch, Reihe: ARD-Ratgeber-Recht, Nomos-Suhrkamp-Verlag, 1998, Baden-Baden
    • „Die Mieterhöhung nach § 2 MHG in Sonderfällen“, NZM 1998, 612
    • „Die Testamentsvollstreckung“, Deutsche Erbrechtszeitschrift, November 1998, 8 ff.
    • „Risiken des Zeitmietvertrages bei der Wohnraummiete“, NZM 1999, 585 Münchener Prozessformularbuch
    • „Mietrecht“, Beck-Verlag, 2. Aufl. 2002, mit weiteren Autoren
    • „Die Betreuungsverfügung“, Deutsche Erbrechtszeitschrift, Dezember 2001, 9 ff.
    • Herausgeber und Autor des Informationsservice Mietrecht, bestehend aus „Handbuch des Mietrechts“, CD-ROM und monatlichem Newsletter, Verlag Recht und Praxis, 2002
    • Herausgeber und Autor des „Münchener Anwaltshandbuchs: Wohnraummietrecht“ im Beck-Verlag, 2002 sowie Formularbuch „Mietrecht“, Beck-Verlag 2003, mit weiteren Autoren
    • „Unmittelbare Ansprüche der Eigentümergemeinschaft gegen den Mieter?“, NZM 2004, Heft 14
  • Dozententätigkeit

    • Seit 1987 Dozent und Seminarleiter vor allem auf den Gebieten des (vor allem gewerblichen) Miet- und Pachtrechts, des privaten Bau- und Architektenrechts sowie des Bauträger- und Wohnungseigentumsrechts u.a. bei den Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien (VWA) in Karlsruhe, Stuttgart und – bis 1995 – in Dresden, Leipzig und Chemnitz und weiteren Veranstaltern mit etwa 25 Seminaren pro Jahr.
    • Seit 1994 – 2003 Dozent für Rechtsberatung und Vertragsgestaltung (in erster Linie: Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Darle-hensrecht, Recht der Finanzierungshilfen und Ratenlieferungsverträge, Recht des Haustürwiderruf und Produkthaftungsrecht) für Rechtsreferendare beim Landgericht Karlsruhe; aufgrund der Änderung der Juristenausbildung entfallen.
    • Seit 1996 jährlich mehrere Fach-Vorträge (z.B. auf dem Deutschen Mietgerichtstag, der Karlsruher Mietrechtskonferenz sowie für den Anwaltsverein Karlsruhe)
  • Herausgebertätigkeit

    Seit 1998 Mit-Herausgeber der NEUEN ZEITSCHRIFT FÜR MIET- UND WOHNUNGSRECHT (NZM), Miete, Wohnungseigentum, Pacht, Makler- und Bauträgerrecht, Steuern, Wohnungswirt-schaft, Versicherung, Immobilienleasing, Time-Sharing des größten deutschen juristischen Fachverlags, C.H. Beck in München.
  • Medien

    Seit 1999 Einladungen als „Experte“ zu einschlägigen Fernsehsendungen (z.B. „ARD-Buffet“, WISO, „Drehscheibe“).

    November 1999: Aufgenommen in die Anwaltsliste des Magazins FOCUS bei den Spezialisten für Miet- und Baurecht in Baden-Württemberg.

  • Mitgliedschaften

    Seit 1997 Mitgliedschaft in der ARGE Bau- und Architektenrecht
    Seit 1997 Vorstandsmitglied der ARGE Mietrecht und WEG beim Deutschen Anwaltverein
    Seit 1997 Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Erbrechtskunde
    Seit 2001 Mitglied der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge
    Seit 2004 Mitglied in der neu gegründeten ARGE Bank- und Kapitalmarktrecht beim Deutschen Anwaltverein
    Deutscher Anwaltverein (DAV)
  • Mandanten

    Unternehmen und Unternehmer, Selbständige, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts. Im Bereich des Mietrechts vertritt Rechtsanwalt Hannemann Vermieter und Mieter vornehmlich aus dem Bereich der gewerblichen Ver- und Anmietung.